Egal welche Jahreszeit – einige Kinder malen, zeichnen und basteln bei uns immer gerne. In unserer kunterbunten Galerie könnt ihr einige Kunstwerke bestaunen.

Gerade verlieren unsere Bäume sämtliche Blätter und schauen ein bisschen kahl und langweilig aus. Deshalb haben wir ganz viele „Gottesaugen“ gebastelt, um sie ein wenig bunter zu gestalten.

Aber was hat es eigentlich mit dem Gottesauge auf sich? Das „Auge Gottes“ oder „Ojo de dios“ hat seinen Ursprung in Zentralmexiko. Die Huichol (Indigenes Volk aus Mexiko) beginnen mit dem Flechten des „Ojo de dios“ zur Geburt eines Kindes. Im Gegensatz zu uns, lassen sie sich aber Zeit mit der Herstellung des „Ojo de dios“. Bis zum fünften Lebensjahr kommt jedes Jahr eine neue Farbe hinzu und mit ihr ein guter Wunsch für das Kind. Der indianischen Tradition nach, schauen die Götter durch die Raute und beschützen das neugeborene Kind vor Unheil und Krankheit.

Unsere neue Fensterdekoration 🙂
Die 2. Klasse gestaltet ihre Leseecke neu.
Die besten Ideen haben sowieso unsere Kinder!
Kunterbunte Osterkerzen für unser Frühlingsfest.
Die Kinder der dritten Klasse hatten die Idee bei unserem Schulfest einen Spendenstand für die Ukraine zu organisieren. Sie haben fleißig dafür gebastelt – unter anderem viele bunte Lesezeichen.