In vier Klassen werden Kinder mit besonderen Bedürfnissen gemeinsam mit Kindern ohne Behinderung von zwei dafür ausgebildeten Lehrerinnen unterrichtet. Der gesamte Unterricht wird von diesem Team geplant, durchgeführt und ausgewertet. In einer Klasse sind zwischen 20 und 24 Schülerinnen und Schüler.

Das Zwei-Lehrersystem und die integrative Erziehung eröffnen den Kindern gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen und fördert das gegenseitige Verständnis. Dabei kommen alternative Lernformen und individualisierende Unterrichtsweisen allen Kindern zugute. Deshalb sind neben dem traditionellen Unterricht auch Freiarbeit, Projekt- und Atelierunterricht sowie Tagesplan- und Wochenplanarbeit im Schulalltag zu finden.
Dieser Unterricht wirkt sich positiv auf den Arbeitseifer und die Leistung der Kinder aus und fördert die soziale Kompetenz und Selbständigkeit.

Besuch ist in der Klasse

Besuch ist in der Klasse