1. Verantwortung der LehrerInnen/ TagesbetreuerInnen

  • Wir sind um 7.30 Uhr in den Klassen.
  • Eltern, LehrerInnen und TagesbetreuerInnen kooperieren, um den Lernerfolg und die positive Entwicklung des Kindes zu sichern. ( Elternsprechtag, Elterngespräch, nachzuholender Lernstoff nach einer Krankheit…).
  • Wir informieren die Eltern rechtzeitig und schriftlich über die Organisation der jeweiligen Schul- und Tagesbetreuungsveranstaltung.
  • Unser Verantwortungsbereich als LehrerInnen und TagesbetreuerInnen endet mit dem Ritual des Verabschiedens.

 

2. Verantwortung der SchülerInnen

  • Wir kommen spätestens um 7.40 Uhr in die Klasse, um unsere Schulsachen vorzubereiten.
  • Wir haben Klassen- und Gartenregeln und halten sie ein.
  • Wir verwenden Spielgeräte zweckmäßig und gehen damit sorgsam um.
  • Wir tragen Sorge für unser Eigentum und das anderer.
  • Wir bleiben stets in Ruf- und Sichtweite.
  • Wir verlassen das Schulgebäude nur mit Erlaubnis der LehrerInnen und TagesbetreuerInnen und melden uns bei ihnen ab und auch wieder an (z. B. Bibliothek).
  • In der Tagesschule schalten wir unser Handy aus.
  • Laufen in den Räumlichkeiten und am Gang kann zu Unfällen führen, deshalb ist es nur im Turnsaal und im Garten erlaubt.
  • Fahrräder und Scooter werden am Fahrradparkplatz vor dem Haupthaus abgestellt.
  • Wir öffnen keine fremden Garderobenkästen
  • Das Klettern auf Baume und das Hantieren mit Stecken ist verboten.

 

3. Verantwortung der Eltern

  • Bei Festen und Feiern, die außerhalb der Schul- oder Tagesbetreuungszeiten der einzelnen SchülerInnen stattfinden, übernehmen wir die Verantwortung für unsere Kinder ( Ausnahmen nach Absprache).
  • Wir nehmen Geld- und Terminangelegenheiten rechtzeitig wahr.
  • Wir achten darauf, dass unser Kind pünktlich und vorbereitet in die Schule kommt.
  • Wir achten auf die Körperpflege unseres Kindes und jahresgemäße Kleidung.
  • Wir informieren LehrerInnen und TagesbetreuerInnen über Veränderungen und wichtige Ereignisse in der Familie (Todesfall, Scheidung, Geburt eines Geschwisterkindes, …).
  • Adressen- und Telefonänderung müssen unverzüglich der Direktion bekannt gegeben werden (Tel & Fax 0316/327075 E-mail: vs@odilien.at)
  • Wir holen unser Kind rechtzeitig von der Schule oder von der Tagesbetreuung ab und geben Veränderungen (z. B.: mein Kind wird von einer anderen Person abgeholt) rechtzeitig bekannt.
  • Bei Erkrankung des Kindes oder einer sonstigen Verhinderung verständigen wir die Schule noch vor Unterrichtsbeginn. Von 7:00 – 7:30 Konferenzzimmer Tel: 322667-30 oder später in der Schulkanzlei unter Tel & Fax 0316/327075 E-mail: vs@odilien.at.

 

4. Allgemein

  • Wir als Eltern, Kinder, LehrerInnen und TagesbetreuerInnen bringen uns aktiv in die Gemeinschaft ein.
  • Wir gehen respektvoll und ehrlich miteinander um.
  • Wir helfen einander und unterstützen uns gegenseitig.
  • Wir legen auf Höflichkeitsregeln und Umgangformen (wie das Grüßen, Rücksicht nehmen auf Schwächere, Bitten, Danken, Ausreden lassen, Entschuldigungen bei Fehlverhalten …) großen Wert.
  • Wir achten auf Sauberkeit und Ordnung (z.B.: Garderobe, Sanitäranlagen), räumen verwendete Spielsachen und Materialien weg und achten auf die Mülltrennung.
  • Wir achten auf eine drogen- und suchtfreie Schule.
  • Das Elternheft ist ein wichtiges Kommunikationsmittel, das wir als Eltern, LehrerInnen und TagesbetreuerInnen nutzen.
  • Aus Sicherheitsgründen ist im Einfahrtsbereich und der Feuerwehrzone das Halten und Parken verboten.
  • Am Gelände des Odilien-Institutes gilt eine 10 km/h Geschwindigkeitsbeschränkung.
  • Klassen- und Gartenregeln werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.
  • Den Kindern werden diese Verhaltensvereinbarungen von uns LehrerInnen, TagesbetreuerInnen und Eltern erklärt.
  • Die Liftbenützung ist gehbehinderten und erwachsenen Personen vorbehalten. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen den Lift benützen.